Home Presse & Nachrichten Nachrichten & Urteile Betriebsratswahl, Wirksamkeit, Anfechtung, Wählerliste, Zurückweisung, Anforderungen, Korrektur, Wahlzeit, Angabe, Nichteinhaltung, Briefwahl, Zulässigkeit
25.11.2014
Anwälte

Arbeitsrecht, Strafrecht, EDV Recht, Vertragsrecht in Koblenz:
Eckhard Fischer (Kanzlei stahl von deringer)

Arbeitsrecht, Verkehrsrecht, Familienrecht in Ratingen:
Rüdiger Matyssek (Matyssek Kirchmann Freund)

Arbeitsrecht in Augsburg:
Prof. Dr. Bernd Sandmann (Holz • Sandmann • Kühn)

Arbeitsrecht, Baurecht in Karlsruhe:
Arndt Brillinger (Brillinger Rechtsanwälte)

Arbeitsrecht, Betriebsverfassungsrecht, Verwaltungsrecht in Wiesbaden:
Otto Jäckel (Kanzlei Otto Jäckel)

Pressemitteilungen
Leistungsbeurteilung im Zeugnis

(Stuttgart) Bescheinigt der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer im Zeugnis unter Verwendung der Zufriedenheitsskala, die ihm übertragenen Aufgaben „zur vollen Zufriedenheit" erfüllt zu haben, erteilt er in Anlehnung an das Schulnotensystem die Note „befriedigend".

 
Frage nach der Gewerkschaftszugehörigkeit

(Stuttgart) Die Aufforderung eines Arbeitgebers an die in seinem Unternehmen beschäftigten Arbeitnehmer zu erklären, ob sie einer bestimmten Gewerkschaft angehören, kann die Koalitionsbetätigungsfreiheit der betroffenen Gewerkschaft unzulässig einschränken.

 
Mindestentgelt in der Pflegebranche

(Stuttgart) Das Mindestentgelt nach § 2 der Verordnung über zwingende Arbeitsbedingungen für die Pflegebranche (PflegeArbbV) vom 15. Juli 2010 ist nicht nur für Vollarbeit, sondern auch für Arbeitsbereitschaft und Bereitschaftsdienst zu zahlen.

 
News aus dem BMAS